Karotten-Käsekuchen

Der diesjährige Osterbrunch bei unserer Familie war Anlass, um einen typischen Osterkuchen mitzubringen. Was wäre dafür passender als ein Karottenkuchen? Dieser sollte jedoch mit einer kleinen Überraschung gefüllt sein, die sich geschmacklich prima ergänzt.

Der saftige Karottenkuchen kam nicht nur als Gugelhupf, sondern war mit einem cremigen Käsekuchenkern gefüllt. Diese Idee kam prima beim Brunch an und deswegen wollen wir es euch nicht vorenthalten. Ich glaube, ich probiere demnächst weiterer solcher Gugelhupf-Überraschungen aus.

Zutaten für den Teig

  • 250g Mehl (Type 405)
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 200g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • Prise Salz
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • 4 Eier
  • 350g Möhren, geraspelt
  • 60g gehackte Walnüsse
  • 50g gemahlene Haselnüsse

Zutaten für die Käsekuchenfüllung

  • 300g Frischkäse
  • 80g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL Orangenabrieb


Zutaten für die Glasur

  • 100g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Wasser
  • Etwas Butter zum einfetten der Form

 

Zubereitung

  1. Die Möhren klein raspeln und zur Seite stellen. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. In eine große Rührschüssel Mehl, Backpulver, Salz, Speisestärke, Zimt und Zucker miteinander vermischen. Anschließend alles gut mit Öl und dem Vanilleextrakt vermischen. Die Eier nacheinander in die Masse verrühren. Die geraspelten Möhren sowie die Hasel- und Walnüsse in den Teig unterheben. Teig zur Seite stellen.
  3. Für die Käsekuchenfüllung in eine kleine Schüssel Frischkäse mit Zucker, Ei, Vanilleextrakt, Orangenabrieb und die Speisestärke miteinander zu einer glatten Masse vermischen.
  4. Die Gugelhupfform mit etwas Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Zuerst ¾ des Kuchenteigs in die Form füllen. Die Käsekuchenmasse mittig in der Form, wie einen Ring, vorsichtig mit einem Esslöffel füllen. Achtet darauf, dass die Masse genug Abstand nach außen hat und nicht heraustritt. Den restlichen Karottenkuchen Teig hinzugeben und die Füllung damit komplett bedecken.
  5. Die Form nun für 1 Stunde in den Backofen stellen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Für die Glasur in einer kleinen Schüssel, Puderzucker, Zitronensaft und Wasser miteinander zu einer homogenen Masse verrühren. Anschließend den Kuchen damit übergießen.