Nutella-Baum

Zum Dessert ein Nutella-Baum

Maxi hat was besonders süßes und leckeres für Weihnachten gebacken. Einen Nutella-Baum. Viel Spaß beim lesen und probieren.

Am heutigen Abend starten wir im Hause Keks mit der Weihnachtsbeleuchtung, also ist es an der Zeit, was richtig Weihnachtliches zu backen. Inspiriert wurde ich bei diesem Rezept durch die aktuelle Kinderzeitschrift einer Supermarkt-Kette, wo das Rezept für einen „Pikanten Blätterteigbaum“ verraten wird. Nachdem die Minimänner zur Zeit ziemliche Nutella-Fans sind (und ich mir eine pikante Bäckerei schlichtweg in die Haare schmieren könnte), hab ich das Rezept einfach in einen süßen Nutella-Baum umgewandelt. Kaum war er fotografiert, war er schon wieder weggenascht…

 

 

Zutaten
  • 2Rollen Blätterteig (aus dem Kühlregal)
  • 5EL Nutella
  • 1 Ei

Zubereitung

  1. Zuerst heizt ihr wie üblich das Backrohr vor (200 Grad, Ober-/Unterhitze).
  2. Dann rollt ihr den ersten Blätterteig aus und bestreicht ihn flächendeckend mit Nutella (ein bisserl Naschen ist natürlich erlaubt). Wie ihr seht, hat der kleine Minimann, der mittlerweile zum leidenschaftlichen Bäcker geworden ist, sehr brav mitgeholfen…

Tipp: Damit ich nicht umständlich und unverständlich die nächsten Schritte beschreiben muss, folgt jetzt einfach eine bildhafte Beschreibung:

Nutella-Baum

Mit der zweiten Blätterteigplatte abdecken.

 

Nutella-Baum

Den Baum ausschneiden.

 

Nutella-Baum

Die Äste einschneiden.

 

Nutella-Baum

Die Äste verdrehen.

Jetzt müsst ihr das Bäumchen nur mehr mit dem verquirlten Ei bepinseln und dann könnt ihr es schon für ungefähr 20 Minuten ins Backrohr schieben. Und schwuppsdiwupps, schon ist der Nutella-Baum fertig.

Die übriggebliebenen Nutellastreifen (also sozusagen die überlangen Äste) könnt ihr ganz einfach zu Stangerl drehen und ebenso bei 200 Grad im Backrohr goldbraun backen.

Ich wünsche euch, dass ihr ebenso lecker in die Weihnachtszeit startet wie ich..

Eure Maxi

Bilder und Text von Geschwister Keks