Teremok St. Petersburg
By Marcus Wong [CC BY-SA 3.0], from Wikimedia Commons

Fastfood auf Russisch, bald auch in Deutschland?

Eine Schnellrestaurant-Kette namens Teremok aus Russland, genauer gesagt Moskau will McDonalds und Co. gehörig Konkurrenz machen. Allerdings findet man bei Teremok keine Burger und Pommes, sondern typische Gerichte aus der russischen Küche.

Das Unternehmen wurde 1998 von Michail Gontscharow gegründet und begann als Straßenkiosk, das Blini und Kwas verkaufte. Schnell entwickelte sich Teremok zu einem Unternehmen mit Millionenumsatz und ist mit seinen über 300 Filialen nicht nur in Russland vertreten.

Seit Herbst 2017 gibt es zwei Filialen in New York City, als nächstes sollen auch Filialen in Deutschland, Großbritannien und China eröffnet werden.


Doch was gibt es bei Teremok zu bestellen?

Neben den landestypischen Pfannkuchen Blini gibt es auch Pelmeni, mit Fleisch gefüllte Teigtaschen. Außerdem findet Ihr dort eine große Auswahl an Suppen, wie zum Beispiel die traditionelle Rote Bete Suppe Borschtsch.

Ein Highlight bei Teremok ist der ungewöhnlich pechschwarze Blini. Dieser ist gefüllt mit Hühnerfleisch, Käse und Teriyaki Soße. Um dem Pfannkuchen eine schwarze Farbe zu geben, wird eine Lebensmittelfarbe basierend auf Aktivkohle verwendet.



Wir sind sehr gespannt, wann Teremok mit seinen russischen Spezialitäten zu uns kommt. Was haltet Ihr von dem Konzept, Fastfood auf Russisch?

Lasst es uns in den Kommentaren oder bei Facebook und Instagram wissen.

„Wo gehen wir heute essen?“