Nagatoya

Dieser süße Nachtisch aus Japan ist mit Bildern gefüllt, die sich mit jeder Scheibe verändern.

Japanische Desserts sind weltberühmt für Details und die Mühe ihrer Schöpfer, um sie so ästhetisch ansprechend wie möglich aussehen zu lassen. Dieses Beispiel mit dem Titel „Fly Me To The Moon“ („Flieg mich zum Mond“) hat ein ganz besonderes Detail!

 




 

Das Gelee-Dessert, hergestellt von dem renommierten Süßmacher Nagatoya, hat die Form eines Blocks und eine Szene aus Marmelade in sich. Der Clou, beim Abschneiden einer Scheibe verändert sich die Szene und man hat quasi ein Gelee-Daumenkino, in dem ein Vogel zum Mond fliegt.


 



 

Der nicht ganz alltägliche Nachtisch liegt bei ca $ 30 USD und wird mit Kuchen oder Brei serviert.

Wie findet Ihr das japanische Gelee-Daumenkino?

„Wo gehen wir heute essen?“