Ausblick Hotelzimmer

Aufgabeln unterwegs: Meschede

Wir möchten euch immer wieder auf unsere Reisen gerade was das kulinarische angeht mitnehmen. Dieses Mal sind wir für 3 Tage in Meschede, nördlich vom Sauerland.


Meschede

Die Wahl nach Meschede zu fahren lag zu einem daran, dass wir ein gutes Hotelangebot gefunden haben und zum anderen noch nie im Sauerland waren, dabei liegt es garnicht so weit weg. Unsere Unterkunft für die 3 Tage war das 4-Sterne Welcome Hotel Meschede/Hennesee. Wie der Name schon sagt, liegt das Hotel direkt am Hennesee.


Hotelzimmer

In unserem gebuchten Paket waren folgende Sachen beinhaltet: freie Nutzung des Wellnessbereiches, Besichtigung der Warsteiner Brauerei mit Bierprobe, ein 3-Gänge Brauermenü, tägliches Frühstücksbuffet und Fahrräder für einen halben Tag.

Wer hier wohnt, sollte unbedingt ein Zimmer zur Seeseite nehmen. Es ist ein traumhafter Ausblick auf den Hennesee. Über den Tag verteilt bekommt man das Personenschiff MS Hennesee zu sehen und zu hören. Bei gutem Wetter kann man garnicht genug von diesem schönen blauen Wasser und der sattgrünen Umgebung bekommen.

Die Fahrt ins Sauerland lohnt sich schon wegen seiner Landschaft. Auch die Hinfahrt in den Ort Meschede ist sehr angenehm. Am Ankunftstag hatten wir sonnige 28 Grad und der Himmel schien blau.


Ausblick Hotelzimmer


Henesee

Nach dem erkundschaften des Hennesee und dem Hotel zu Fuß, haben wir das Wellnessangebot wahrgenommen. Ausgestattet mit dem Hoteleigenen Bademantel und Pantoffeln, ging es direkt in Richtung Whirlpool.Für den ersten Abend und die Anreise ein idealer Ort zum entspannen. Der FKK-Wellnessbereich des Hotels ist ausgestattet mit einem Solarium und Caldarium. In der Mitte befindet sich ein Whirlpool mit sehr vielen drumherum stehenden Liegen.

Später am Abend wollten wir das versprochene 3-Gänge Menü im Hotelrestaurant genießen. Das Hotel ist in zwei Gebäude aufgeteilt, in einen Neu- und Altbau. Im Neubau befindet sich die Rezeption, die Zimmer, Tagungsräume sowie der Wellnessbereich. Im Altbau, im Stil der 50er Jahre, das Hotelrestaurant mit Wintergarten. Im Restaurant angekommen, haben wir leider festgestellt, dass das versprochene 3-Gänge Menü doch nur ein Abendbuffet ist. Ein wenig enttäuscht, aber hungrig haben wir uns dann das Abendbuffet genauer angesehen.


Abendbuffet Karte


Hotelrestaurant

Unser persönliches Highlight vom Buffet waren definitiv die vielen verschiedenen Vorspeisen und die Spinat Cannelloni mit Käserahm al Forno.


Antipasti


Hauptspeisen

Den Abend haben wir schließlich mit einem Gin-Tonic in der hoteleigenen Kneipe “Klabautermann” ausklingen lassen. Dort haben wir festgestellt, wie vielseitig doch der Getränkemarkt ist und dass man immer wieder neue Produkte am Besten im Lokal kennen lernt.

Tag 2

Am zweiten Tag unseres Kurzurlaub begann der Tag mit einem ausgiebigen Frühstücksbuffet. Mit reichlicher Auswahl an Käse, Wurst, Brötchen, Brot, Eier-Gerichten und Joghurts, haben wir uns für den Tag gestärkt. Was uns dort gefallen hat und ein echter Hingucker ist, ist eine echte Honigwabe aus dem man direkt den Honig in ein Schälchen füllen kann.

Nach dem Frühstück haben wir uns die Leihfahrräder geschnappt und sind damit einmal um den kompletten See gefahren. Mit immer wieder kleineren Unterbrechungen, um die Landschaft und Gegend zu bestaunen, sind wir ca. 2 ½ Stunden mit dem Rad unterwegs gewesen. Einen Tipp den wir von der Kellnerin im Klabautermann bekommen haben und gerne mit euch teilen ist, so eine Tour vom Hotel aus zu starten und am Staudamm zu enden. So fährt man wesentlich angenehmer Berg ab. Einige von euch haben auch sicherlich schon etwas davon auf unserer Instastory auf https://www.instagram.com/aufgabeln/ sehen können.


Henesee


Fahrradtour


Henesee Wald

Am Staudamm angekommen haben wir kurz Rast gemacht und den tollen Ausblick über Meschede und dem Hennesee genossen. Ein Highlight vom Staudamm ist die sogenannte “Himmelstreppe”, welche mit 333 Stufen hoch zum Staudamm führt.


Himmelstreppe Meschede


Henesee Panorama

Zurück im Hotel, machten wir uns auch schon fast wieder auf den Weg zur gebuchten Brauereibesichtigung von der Warsteiner Welt.


Warsteiner Welt

Da wir gemeinsam die Bierverkostung mitmachen wollten, sind wir mit dem Bus ins fast 15 km entfernte Warstein gefahren. Angekommen haben wir feststellen müssen, es fährt weder ein Bus oder eine Bahn zur Warsteiner Brauerei. Es blieb uns also nur die Auswahl zwischen hochlaufen oder ein Taxi nehmen. Wir entschieden uns fürs erstere und kamen nach einem ca. 30 Minütigen aufstieg am Berg, wo die Brauerei liegt, an.


Warsteiner Welt

Nach dem schweißtreibenden Weg, waren wir dennoch gespannt auf die Führung und die Brauerei. Als am Empfang festgestellt wurde, dass eine Tour für nur zwei Personen eigentlich nicht geführt wird, dachten wir kurz unser Aufstieg wäre umsonst gewesen.
Allerdings war das Personal so freundlich und hat uns dann eine exklusive Tour nur für uns beide angeboten, die wir natürlich gerne angenommen haben.


Warsteiner Welt Tour

Wir waren erstaunt wie riesig die Warsteiner Brauerei ist und wo man heutzutage überall Warsteiner findet. Es lohnt sich definitiv die knapp 1 ½ stündige Tour durch die Warsteiner Welt anzuschauen und einen interessanten Einblick in die Produktionsstätte zu bekommen.

Da die eigentliche Hauptbar während unsererer Tour schon geschlossen hatte, durften wir die anschließende 2-Stündige Bierverkostung aus dem Warsteiner Portfolio, im daneben gelegenen Gästehaus verkosten.


Warsteiner Gästehaus

Mit einem schön hergerichteten Teller mit Würstchen mit Kartoffelsalat nebenbei, ließen wir es uns als einzige Gäste der Tour gutgehen. Leicht berauscht vom durchprobieren der Warsteiner Biere, ging es dann mit dem Taxi zurück ins Hotel, um dort den restlichen Abend ausklingen zu lassen.

Tag 3

An unserem letzten Tag wollten wir nach dem Frühstücksbuffet noch ein wenig die Umgebung erkundschaften (Dank Late-Checkout) und sind etwas abseits vom See gewandert. Bis wir schließlich Lust auf etwas Süßes hatten. Dabei haben wir direkt am Hotel, ein Restaurant und Cafe von einem Tennisverein entdeckt. Dort gab es eine leckere Auswahl zwischen hausgemachter Erdbeersahnetorte und Stracciatella-Eierlikörtorte.


Erdbeertorte

Die super leckere und cremige Torte und auch das wirklich sehr freundliches Personal, waren ein guter Abschluss für die Zeit in Meschede.

Alles im allen ist Meschede und besonders das Welcome Hotel direkt am Henesee, ein wirklich schöner Ort um zu entspannen und die Natur rundherum zu genießen. Bis auf das etwas missverstandene Angebot von einem 3-Gänge Menü und dem etwas kleinen Wellnessbereich, würden wir wieder kommen.

Als kleiner Tipp für euch: Solltet ihr dieses Wochenende (17.06 – 18.06.2017) in Meschede oder Umgebung sein, schaut auch beim Cheatday Streetfood Festival in Meschede vorbei.

—-

Wenn Ihr mehr von unseren Abenteuern und Reisen erfahren wollt oder ihr noch Vorschläge für uns habt, lasst es uns in den Kommentaren wissen.

"Wo gehen wir heute essen?"